Heilpraktikerin für Psychotherapie

Trauerbegleitung, Verhaltenstherapie, Gesprächstherapie

 

  Kirsten Nies
  

Die Natur findet Ihren Weg - aus eigener Kraft, 

Problemtalk creates problems. Solutiontalk creates solutions.
(Steve de Shazer)

Wie kann ich Ihnen helfen?


Nach einem ersten Gespräch bestimmen wir gemeinsam und für Sie völlig transparent, welchen Weg wir gehen.
Dies ist ganz individuell auf Sie und Ihr Problem abgestimmt.

Folgende Therapieformen biete ich an:

Die Gesprächstherapie gehört zu den humanistischen Therapieformen. Hu­man­istische Therapeuten gehen davon aus, dass der Mensch an seiner seelischen Entwicklung aktiv mitwirken kann. Er kann seine Psyche selbst beobachten und erforschen, und die Er­kenntnisse nutzbringend einsetzen.

Die Verhaltenstherapie geht davon aus, dass Verhalten, Gefühle und Körperreaktionen erlernbar sind.
  • Psychische Störungen sind auf ungünstiges gelerntes Verhalten zurückzuführen.
  • Neue Lernprozesse können ungünstiges Verhalten verändern. (Man kann verlernen und um­lernen.)

Die Lösungsorientierte (Kurzzeit-) Therapie setzt bei den Lösungen an. Pro­ble­me haben die Macht, sich sehr stark in unsere Wahrnehmung zu drängen. Dadurch be­kom­men sie Zuwendung. (Wir fragen uns zum Beispiel, warum das Problem entstanden ist, wie es dazu kam, was die Gründe sind etc.) Instinktiv glauben wir, wenn wir den Grund für das Problem kennen, dann können wir das Problem beheben.

Das ist jedoch ein Trugschluss, denn es passiert etwas Paradoxes: Das Problem be­kommt Aufmerksamkeit und Energie –  und wird dadurch stärker. Je mehr wir also versuchen das Problem in den Griff zu bekommen, desto stärker wird es.

Psychologen nennen das pro­blem­orientiertes Denken. Dabei wollen wir ja das Problem gar nicht haben – was wir wollen ist eine Lösung. Es wäre also viel sinnvoller, an die Lösung zu den­ken statt an das Problem (lösungsorientiertes Denken).


Trauerbegleitung

 Der Abschied von geliebten Menschen – vor allem, wenn er plötzlich und unerwartet kommt – ist für Familienmitglieder und Freunde besonders schmerzvoll. Ich unterstütze  Menschen bei der Bewältigung erlittener oder zu erwartender Verlusterfahrungen. Ich helfe, sich dem Verlust zu stellen und begleite mit viel Empathie die Trauernden bei ihrer Trauerarbeit. Dabei geht es nicht darum, sie von der Trauer zu befreien, sondern sie dabei zu unterstützen, den erlebten Verlust sowie die damit verbundene Trauer als einen Bestandteil ihres Lebens anzunehmen und zu integrieren, um nach dem vollzogenen Trauerprozess gestärkt und lebensbejahend nach vorne leben zu können. Verluste können nur akzeptiert werden, wenn sie seelisch und geistig verarbeitet worden sind.




Wenn Sie mögen, unterstützen wir  den Behandlungserfolg  durch den zusätzlichen Einsatz der Licht-, Farb- und Aromatherapie. 
Ebenfalls unterstützend kann ich Ihnen gegebenenfalls homöopathische Medikamente empfehlen, die Sie  in Apotheken freiverkäuflich erstehen können.

Gerade bei Angstpatienten setze ich sehr erfolgreich die Progressive Muskelentspannung ein.